logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

19.02.2017 [Andreas Straßberger]

2. Maintal - Crosslauf mit Bayerischen Meisterschaften

AK- Titel für Sibylle Vogler !

Zweiter Platz für Carmen Schlichting-Förtsch in der W35 !

Drei dritte Plätze für unsere Damenteams !

Kemmern - Ein ganzer Tag stand im Zeichen des Crosslaufs. Läufer aus ganz Bayern waren von Nah und Fern angereist, um ihre Titelträger in dieser Disziplin zu ermitteln. Aber auch die weniger ambitionierten Hobby- und Nachwuchsläufer waren eingeladen, sich auf der abwechslungsreichen Crossstrecke in den Mainauen zu probieren. So starteten zuerst die Nachwuchsklassen U10 bis U14 und anschließend der Hobbylauf der Männer und Frauen. In den anschließenden zehn Wettbewerben wurden dann bei bestem Laufwetter Schlag auf Schlag die neuen Champions ausgemacht. In allen zwölf Läufen waren insgesamt 510 Teilnehmer am Start. Selbstverständlich war auch das ein oder andere grüne Trikot der Running-Abteilung in den verschiedenen Wettbewerben zu finden.

So zum Beispiel im Hobbylauf über 4400 Meter, bei dem sich Sabine Schmitt mit 23:29 bei den Frauen mit Rang 7 in die Top 10 schieben konnte. Bei den Männern konnten sich Lukas Wicht mit 17:49 auf Rang 11 und Florian Dageförde mit 22:56 auf Rang 33 platzieren. Insgesamt war bei den Frauen Hanna Krauß vom SSV Forchheim in 17:29 am schnellsten, bei den Männern war ihr Teamkollege Ralf Gärtner in 15:01 ganz vorne zu finden.

Den ersten Meisterschaftslauf gab es nun über die Distanz von 6250 Meter für die Altersklassen W35 bis W70. Hier konnte sich Carmen im Gesamteinlauf auf Rang 4 positionieren, in der W35 belegte sie mit einer Zeit von 25:44 gar den zweiten Platz. Sibylle gewann die W70 in 33:02. Weiterhin mischten in dem 53 Frauen starken Feld Jessica Vogt (7. W35, 28:09), Martina Eigner-Loch (6. W45, 29:17), Christine Geuß (5.W50, 30:26) und Anna Polanski (7.W50, 32:14) munter mit. Gesamtsiegerin wurde Christiane Adriaanse (TV 1848 Coburg) in 23:58. In der Teamwertung W35 bis W45 konnten Carmen, Jessi und Martina den dritten Rang hinter dem TV 1848 Coburg und dem SWC Regensburg belegen. Ebenfalls Rang 3 gab es in der Teamwertung W50 und älter für Christine, Anna und Sibylle hinter den Teams der SVG Ruhstorf/Rott und des TV 1848 Coburg.

Weiter ging es mit den Altersklassen M50-75 über die selbe Distanz. Hier konnte sich in der Altersklasse M60 Roland Kraus mit einer Zeit von 29:41 Rang 12 erlaufen. Gesamtsieger wurde Klaus Mannweiler vom TSV Wolfratshausen in 21:41.

Sechs Runden und insgesamt 7500 Meter gab es im Anschluss für die Altersklassen M35-M45 zu absolvieren. Über den mittlerweile immer tiefer werdenden und kraftraubenden Kurs kämpfte sich Matthias Fröhlich zu einer Endzeit von 29:56 und Rang 11 in einer stark besetzten M35. Thomas Kohlmann belegte in der nicht minder stark besetzten M40 Rang 10 in 31:40. Gesamtsieger wurde Edwin Singer (LG Allgäu/Kempten) in 25:05.

Im folgenden Wettbewerb der Weiblichen Jugend U16 wurde es nun auch für Eva Dorsch ernst. Über 2500 Meter hatte sie viele starke Nachwuchsläuferinnen um sich herum. In der W15 sprang für sie in 10:05 Rang 5 heraus, im Gesamteinlauf bedeutete diese Zeit Rang 9 von 28 Starterinnen, also ziemlich genau im vorderen Drittel. Gesamtsiegerin wurde Franca Henseleit vom TSV Schongau in 9:10.

Dass in den nun folgenden beiden Wettkämpfen kein Grüner am Start war, tat der Stimmung an der Strecke keinen Abbruch. Im Gegenteil: Moderatorenlegende Arthur Schmitt führte an der Strecke zusammen mit Klaus gekonnt durch die Veranstaltung, die beiden animierten und feuerten an, und auch an der Strecke gab es einige kleine Stimmungsnester. Zudem lockte die Mittagssonne den ein oder anderen Zuschauer an das Sportgelände.

Mit einen der Tageshöhepunkte bildete Lauf Numero 7. Die Mittelstrecke der Frauen und der U23 über 4400 Meter, bei dem viele Topläuferinnen am Start waren. Die grünen Fahnen hielten Elli(8.W, 16:25), Anke(10.W, 16:47) und Carmen(17.W, 18:05) hoch, die mit einem couragierten Rennen in der Teamwertung Rang 3 hinter den beiden Teams der LAC Quelle Fürth um Gesamtsiegerin Gesa Bohn (15:17) erlaufen konnten. Tanja Kopsch kam in 21:11 auf Rang 25 bei den Frauen.

Nachdem über die Mittelstrecke(3750 Meter) der Männer mit Martin Grau(LSC Höchstadt/Aisch) in 11:07 gar ein international bekannter Athlet das Rennen machen konnte und im Anschluss die männliche Jugend U18/20 ihre Titelträger ermittelt hatten, ging es nun zum krönenden Tagesabschluss:

Die Langstrecke der Männer ! Nach 11 Wettbewerben war der Kurs in den Mainauen ausgetreten, tief, matschig zuweilen auch rutschig, aber vor allem: kraftraubend. Über 7 Runden (8750 Meter) war nun alles gefragt: Taktik, Technik, Kraft. Auch wenn sie nicht vorne mitmischen würden, waren hier nochmal vier Grüne am Start. Daniel Braunreuther war hierbei schnellster SCK'ler in 34:46, der zusammen mit Christopher Lippold 35:07 und Pascal Dütsch (35:21 trotz zweier Stürze) die Ränge 25-27 belegen konnte. In der Teamwertung gab es damit Rang 6. Nach zu flottem Start kämpfte sich Andreas Straßberger in 37:10 (30. gesamt) ins Ziel. Sieger wurde Simon Boch (LG TELIS FINANZ Regensburg) in einem knappen Finish mit einer Zeit von 27:37.

Bevor es zur letzten Siegerehrung des Tages kam, für die, wie auch bei allen vorangegangenen Wettbewerben zuvor, in gekonnter Manier Querläufer Jochen Brosig zuständig war, gab es für die perfekte Organisation durch unsere Abteilung (und vieler weiterer freiwilliger Helfer) höchstes Lob vom BLV in Person von Willi Wahl und von den Trainern der teilnehmenden Vereine.


Das Laufereignis in Oberfranken zu Beginn der Saison

Am 19.02. findet im Rahmen der 1000 Jahr-Feier der Gemeinde Kemmern die bayrischen Crossmeisterschaft statt. Als Ausrichter fungiert die RUNNING-Abteilung des SC Kemmern unter Leitung von Klaus Geuß. Veranstalter dieser ersten bayrischen Freiluftmeisterschaft in der Saison 2017 ist der Bayrische Leichtathletikverband, vertreten durch ihren Vizepräsidenten Willi Wahl.

Herr Staatsminister Dr. Marcus Söder hat die Schirmherrschaft übernommen. 

Aus allen Teilen Bayerns werden nahezu 600 Sportlerinnen und Sportler an der Veranstaltung teilnehmen. Mehr als 1000 bayrische Meistertitel haben diese Athleten in der Summe bereits gewonnen. In 10 Meisterschaftswettbewerben werden über die unterschiedlichsten Distanzen auf dem Gelände zwischen Main und Kreuzberg um Titel und Medaillen, sowohl in den Einzelwettbewerben als auch in der Mannschaftswertung, gekämpft. Unter den gemeldeten Teilnehmer befinden sich viele Meister aus den Vorjahren.

Mit zu den Favoriten gehört auf der Männer Langstrecke u.a. der Deutsche Vizemeister im Marathon Tobias Schreindl (LG Passau). Gespannt darf man auf sein Zusammentreffen mit dem letztjährigen Bayrischen Meister auf der Langstrecke Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) sein. Der ehrgeizige Polizist hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Vorjahressieg zu wiederholen.

Im Wettbewerb über die Mitteldistanz der Männer gehört Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) zu den heißen Titelanwärtern. Der deutsche Meister über 3000 m Hindernis strebt in diesem Jahr die Teilnahme bei der WM in London an und weiß genau, dass eine gute Crossvorstellung von Nöten ist, um die geforderte Norm vom DLV erzielen zu können. Auch hier wird mit Spannung dem Ausgang des Rennens, welches um 14.40 Uhr gestartet wird, entgegengefiebert, trifft Martin doch auf das Ochsenfurter Ausnahmetalent über 3000 m Hindernis Patrick Karl. Neben diesen Athleten sind zahlreiche Starter im Feld, die allemal für eine Überraschung gut sind.

Im Lauf der Frauen und Juniorinnen sind mit Ausnahme von Corinna Harrer und Maren Kock (beide LG Telis Finanz Regensburg) fast alle bayrischen Spitzenathletinnen am Start. Gespannt darf man auf das Aufeinandertreffen der Mittelstrecklerin Anne Kesselring (LAC Quelle Fürth) und der Europameisterschaftsteilnehmerin im Halbmarathon Franziska Reng (LG Telis Finanz Regensburg) sein.

Die Rennen der Jugend- und Schülerklassen sind ebenfalls qualitativ und quantitativ sehr stark besetzt, wobei die Teams der LAC Quelle Fürth, der LG Telis Finanz Regensburg, LG Bamberg, DJK Ingolstadt und der SC Kemmern, starke Mannschaften zu den Meisterschaften gemeldet haben.

Alljährlich ein besonderer Höhepunkt im Wettkampfkalender der Alterklassenathleten, stellen die Läufe in den Wertungsklassen M/F 35 bis 75 dar.

Mit den Seniorenläufen wird die Meisterschaft um 10.45 Uhr eröffnet.

Den Athleten wird eine crossgerechte Laufstrecke geboten, die von den Zuschauern gut einsehbar ist. Zum „Nulltarif“ nationale Spitzenleistungen präsentiert von der rührigen Laufabteilung des SC Kemmern 1930 e.V. Die Siegerehrungen werden zeitnahe nach jeweiliger Laufauswertung unter Beachtung der Einspruchsfrist durchgeführt. 

Insgesamt gelangen 10 Läufe zur Austragung. Vor den Meisterschaftswettbewerben wird ein Schülerlauf über 1300 m und ein Hobbylauf über 4400 m um 9.45 Uhr bzw. 10.00 Uhr gestartet Hierzu können Nachmeldungen bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start abgegeben werden.  

info: info@maintal-cross.de


11.02.2017 [Andreas Straßberger]

Vereinsmeisterschaft Mittelstrecke (II)

Das letzte Mal vor dem Maintal-Crosslauf ging es noch einmal auf die Strecke, auf der in gut einer Woche die bayerischen Meister im Cross ermittelt werden. Eine letzte Generalprobe also, zu der sich neben den Kemmerner Läufern wieder auch einmal einige auswärtige Läufer gesellten. Dieses Mal statteten uns einige Läufer der LG Bamberg um Felix Hentschel(Endzeit heute: 15:19) einen Besuch ab, um die Strecke noch einmal genau in Augenschein zu nehmen. Insgesamt ging es über eine kleine und drei Große Runden, so dass 4400 Meter bei strahlendem Sonnenschein zu absolvieren waren.

Vom Start weg zogen die Läufer aus Bamberg einsam ihre Bahnen, Klaus Geuß hielt sich erstmal mit vorne auf, auch um als Streckenguide den richtigen Weg vorzugeben. Dieses Tempo ging er aber nicht lange mit, so dass er nach 16:57 als zweiter Grüner ins Ziel kam. Erster war dieses Mal Christopher Lippold der sich lange Zeit in Schlagdistanz zu den Bamberger Läufern befand, aber dann doch abreißen lassen musste und nach 16:11 finishte. Dritter Grüner wurde Andreas Straßberger in 17:08. Auf den weiteren Plätzen folgten Lukas Wicht in 17:45, Elmar Vatter nach 20:43 und Klaus Schmitz in 21:09.

Schnellste Frau wurde Carmen Schlichting-Förtsch in 17:36, ihr folgten auf den Plätzen 2 und 3 Sandra Haderlein in 17:55 und Martina Eigner-Loch in 20:28. Christine Geuß folgte in 21:07, während Anna Polanski nach 21:43 und Sibylle Vogler nach 22:45 ins Ziel kamen.

(alle Zeiten ohne Gewähr)


04.02.2017 [Andreas Straßberger]

12.VR-Bank - Winterlaufserie

Weidach/Coburg - Als traditioneller Formcheck gilt die Winterlaufserie des TV 1848 Coburg. Dabei sind 9,6 oder wahlweise 4,8 Kilometer zu absolvieren. Insgesamt sind  nach dem ersten Wertungslauf und dem heutigen Termin ein weiterer und somit insgesamt drei Läufe zu absolvieren.

Aus der Running-Abteilung war Daniel Braunreuther am Start. Er benötigte für die Langdistanz 37:08 Minuten und wurde damit Gesamtneunter, während für ihn in der M 30 Rang 2 heraussprang.

Die ersten beiden Plätze belegten zwei Läufer des TV 1848 Coburg /TEAM INTERSPORT: Florian Beck gewann in 31:12 vor Alexander Finsel mit 33:22 und Michael Müller (HSC Birnfeld) in 34:16.


05.02.2017 [Andreas Straßberger]

24. Johannesbad Thermen-Marathon

Doppelsieg für den SCK durch Elvira Flurschütz und Anke Friedl !

Bad Füssing - Die Saison ist noch recht jung, aber für die Teilnehmer beim Thermen-Marathon war es bereits der erste Saisonhöhepunkt. Über die Halbmarathondistanz waren dabei 718 Teilnehmer am Start, davon 178 in der Damenkonkurrenz. Diese hatten eine große Schleife von 21,1 Kilometer auf weitestgehend flachem Terrain zu absolvieren.

Top aufgelegt zeigten sich dabei unsere Damen. Elvira gewann in 1:22:35 und zeigte damit eine super Frühform in einer Saison, für die sich mit dem Hamburg Marathon und der Teilnahme beim Triathlon in Roth hohe Ziele gesetzt hat und entsprechend gut im Training steht. Auf Gesamtrang 2 kam mit Anke dann auch die nächste Grüne. Sie benötigte eine Zeit von 1:26:47 und machte damit den Doppelerfolg im Süden Bayerns perfekt. Auf Rang 3 kam Elisabeth Feizlmayer (Tripower Freistadt) in 1:30:17.

Bei den Herren gewann indes Marco Bscheidl (LG Passau) in 1:11:14 vor Alex Knoblechner (Lauftreff Nussdorf) in 1:11:48 und Matthias Ewender (LG Region Landshut) mit einer Zeit von 1:12:35.


28. Januar 2017 [Lukas Wicht]

Oberfränkische Cross-Meisterschaften

Priegendorf.- Im Rahmen des 2. Stadion-Crosslaufs der LG Veitenstein wurden die oberfränkische Cross-Meisterschaft ausgetragen. Dabei bewiesen 4 Grüne auf der Langstrecke – 6 1,3 km-Runden auf Flur- und Wiesenwegen mit kurzen Anstiegen – ihr Können. Als Siebter und schnellster Kemmerner kam Christopher Lippold in 33:22 Minuten ins Ziel, was den ersten Platz in seiner Altersklasse bedeutete. Eine tolle Leistung zeigte unser Neuzugang Daniel Braunreuther, der nach 33:43 Minuten finishte und damit den dritten Platz in der M30 sichern konnte. Matthias Fröhlich und „Trainingsweltmeister“ Thomas Busse belegten im Gesamteinlauf die Plätze 12 und 14 in 34:29 bzw. 35:09 Minuten. Oberfränkischer Crosslaufmeister wurde Martin Militzke vom TV 1848 Coburg sowohl auf der Lang- (30:10 Minuten) als auch auf der Mittelstrecke über 4100 Meter (15:20 Minuten). Sehr erfolgreich war aber auch Klaus Geuß, der sich bei 17:38 Minuten über den Sieg in der M50 freuen konnte. Gute Ränge – ebenfalls auf der mittleren Strecke – erliefen Roland Kraus (4. M60), Martina Eigner-Loch (3. W45) und Christine Geuß (3. W50). Siegerin der W65 wurde Sibylle Vogler mit 23:02 Minuten.

Unter den Jugendlichen (U14/U16) konnte Eva Dorsch auf 2400 Metern überzeugen. Sie kam als erstes Mädchen ins Ziel und gewann somit ihre WJ U16 sowie einen weiteren Titel für sich und den SC Kemmern Running.


22.01.2017 [Andreas Straßberger]

40. STUDEX-Crosslauf(mit mittelfränkischen Meisterschaften)

Eckental - Ein verschneiter Kurs bei strahlendem Sonnenschein wartete auf die insgesamt rund 300 Starter bei der Jubiläumsauflage des Crosslaufs in Eckental. Da gleichzeitig auch mittelfränkische Meisterschaften ausgetragen wurden, waren die einzelnen Läufe enstprechend hochkarätig besetzt.

Mit dabei war auch unser Neuzugang Anke Friedl. Auf dem verwinkelten Kurs ging es im Frauenrennen über 3500 Meter. Über die für sie ungewohnt kurze Distanz konnte sie sich lange Zeit auf Rang 2 halten, wurde am Ende von der Mittelstrecklerin Ann-Kathrin Wiertz (LAC Quelle Fürth, 13:22) überspurtet und belegte in 13:31 Rang 3. Gesamtsiegerin wurde die mehrfache deutsche Meisterin Julia Hiller (LAC Quelle Fürth) in 13:00.

Bei den Männern gewann über 6340 Meter Martin Garu (LSC Höchstadt/Aisch) in 21:16 vor Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth, 21:28) und Martin Weinländer (LAC Quelle Fürth, 21:36).


23.01.2017

Jahreshauptversammlung der Abteilung Running

Anton Schmitt, Abtl. Klaus Geuß und Christine Geuß

Am Freitag, den 20. Januar 2017, fand im Sportheim unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Über das vergangene Jahr 2016 konnte Abteilungsleiter Klaus Geuß wieder viel Positives berichten. So stieg im 8. Jahr des Bestehens unserer Abteilung die Mitgliederzahl auf 112 (Stand Januar 2017) an. Damit sind wir von der Mitgliederzahl her die wohl stärkste Laufabteilung in Stadt und Landkreis Bamberg.

Aber auch sportlich sind wir in unserer Region führend: 6.949 km legten unsere Mitglieder im Laufe des Jahres bei Wettbewerben zurück. Inzwischen kann man auf den meisten Laufveranstaltungen im Umkreis und allen Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene unsere grünen Shirts sehen.

Dabei sind wir auch noch erfolgreich: 6 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen bei Bayerischen Meisterschaften sind eine starke Ausbeute. Hinzu kommen 18 erste Plätze, 11 zweite und 4 dritte Podestplätze bei Oberfränkischen Meisterschaften. Abteilungsleiter Klaus Geuß stellte die Titelträger auch persönlich vor.

Unsere beiden Laufveranstaltungen im Jahr 2016 schlossen ebenfalls sehr erfolgreich ab. Der 1. Maintal-Cross kam sehr gut an. Unser 8. Kuckuckslauf lief ebenfalls wieder hervorragend. Dabei feierten unser beiden neuen Torbögen mit einer Breite von 6 m und 4 m ihre Premiere. Elvira Flurschütz verpasste nur um wenige Sekunden den Gesamtsieg bei den Damen, Wiedereinsteigerin Sandra Haderlein rauschte unmittelbar nach ihr über die Ziellinie.

Die Überraschung des Jahres war unser Jugendtalent Eva Dorsch, die nicht nur den 4 km-Lauf beim Kuckuckslauf gewann, sondern auch noch gleich einen Bayerischen Meistertitel und zwei Oberfränkische Meisterschaften mit nach Kemmern brachte.

Auch finanziell ist die Lage der Abteilung geordnet. Mit dem Kauf der Torbögen und Absperrgitter wurden Investitionen für künftige Veranstaltungen getätigt.

So wurde der alte Abteilungsleiter auf Antrag von Uli Brehm für das Jahr 2016 entlastet und wie folgt für die kommenden zwei Jahre neu gewählt:

Abteilungsleiter: Klaus Geuß

Stellv. Abteilungsleiter: Josef Ahmann

Ausschussmitglieder: Martina Eigner-Loch, Thomas Busse, Helmut Kandella

Kassenwart: Christine Geuß

Kassenprüfer: Heike Dorsch

Pressewart Zeitungen: Josef Ahmann

Pressewart Homepage und Facebook: Andreas Straßberger und Lukas Wicht

Statistikwart und Webmaster: Christopher Lippold

Laufwart: Nicole Postler

Athletik-Trainerin: Carmen Schlichting-Förtsch

Wie in jedem Jahr ehrte Klaus Geuß unsere „Wettkampf-Champions“. In diesem Jahr holten sich Elmar Vatter mit 27 Wettkampfteilnahmen den Titel bei den Herren und Carmen Schlichting-Förtsch mit 25 Teilnahmen bei den Damen. Außerdem erhielten alle Mitglieder mit mehr als 15 Wettkampfteilnahmen noch eine kleine Anerkennung für ihr Engagement. Christine Geuß und Anton Schmitt wurden für ihren jeweils 100. Wettkampf im Dress des SC Kemmern Running geehrt.

Für 2017 stehen mit dem 2. Maintal-Cross und der Bayerischen Meisterschaft wieder neue Herausforderungen an, die wir aber zuversichtlich angehen. Auch der 9. Kuckuckslauf im September wird wieder mit der Routine der Mitglieder erfolgreich angegangen. Dennoch forderte Abteilungsleiter Klaus Geuß alle Mitglieder auf, sich als Helfer zur Verfügung zu stellen. Wer als Helfer eingeteilt ist und noch keine Kapuzenpullis mit Logo des Maintal-Cross hat, soll sich bitte schnell auf der Homepage eintragen. Ebenso ist auch die Kuchenliste noch geöffnet.

Josef Ahmann gab einen kurzen Überblick zum Projekt Lauf10, das mit einer Infoveranstaltung am 18. April beginnen wird. Erste Trainingseinheit ist am 25. April. Er bedankte sich bei den Trainern und Helfern, ohne die wir diesen Kurs nicht durchführen könnten. Um die Leistungsbandbreite beim Lauf10!-Kurs etwas zu entzerren wird zurzeit überlegt, ob wir uns für ein darunter angesiedeltes Laufprojekt „Laufend Unterwegs“ beim DLV zertifizieren lassen können. Ziel dieses Projektes ist es, mit einem abwechslungsreichen Programm aus Walking, Nordic-Walking  und Laufen Anfänger auf ein Niveau zu bringen, dass sie 30 Minuten am Stück laufen können. 

Termine:

21. – 23. April 2017: Hamburg-Wochenende. Interessenten melden sich bitte noch bei Martina Eigner-Loch. Leider kollidiert dieser Termin mit der BLV-Halbmarathon-Meisterschaft am 23. April in Augsburg.

Klaus Geuß bittet auch um viele Teilnahmen bei den BLV-Meisterschaften im 10 km Straßenlauf am 1. April in Neuhaus.

Klaus Geuß dankte allen für ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein und den Sponsoren für die umfangreiche finanzielle Hilfe, ohne die die Abteilung ihre Veranstaltung nicht abwickeln könnte.


21. Januar 2017 [Klaus Geuß]

Vereinsmeisterschaft Teil 1 Crosslauf - Mittelstrecke

-Elvira Flurschütz und Christopher Lippold sind unsere Vereinsmeister!  

Kemmern. – Erfolgreicher Testlauf auf unserer Crosslaufstrecke zum 2. Maintal-Cross mit Bayerischer Meisterschaft am 19.02.17. Unsere Vereinsmeisterschaft im Crosslauf auf der Mittelstrecke wurde sehr gut angenommen. Auch einige Gastläufer testeten unsere Strecke.

Auf der abwechslungsreichen Strecke am Sportgelände mussten 4400 m bewältigt werden. Die Strecke war mit Schnee bedeckt und teilweise glatt, da über Nacht die Temperaturen deutlich in den Minus-Bereich gerutscht waren. Dafür strahlte die Sonne um die Wette! Vereinsmeisterin wurde Elvira Flurschütz, sie legte gleich nach dem Start ein flottes Tempo vor und siegte mit der tollen Laufzeit von 17:12 Minuten. Mit dieser Zeit war sie auch schneller als unsere Männer. Glänzende Zweite wurde Carmen Schlichting-Förtsch mit 18:10 Minuten. Den dritten Podestplatz erreichte Jessica Vogt in einer Zeit von 20:48 Minuten.

Bei den Männern siegte Christopher Lippold mit der exzellenten Zeit von 17:18 Minuten. Vizemeister wurde Klaus Geuß mit 17:28 Minuten. Knapp dahinter finishte Matthias Fröhlich (17:40 Min.) Wiederholt wird das Ganze am 11. Februar!


06.01.2017 [Andreas Straßberger]

30. Dreikönigslauf

AK-Siege für Klaus Geuß, Tanja Kopsch und Sibylle Vogler


Kersbach - Zum Jubiläum erwarteten die 160 Teilnehmer eiskalte Temperaturen von Minus 10 Grad und zum Teil schneebedeckte Straßen. Im Hauptlauf waren hierbei 10 Kilometer zu absolvieren. Von der Running-Abteilung waren insgesamt 13 Teilnehmer am Start.

Bei den Männern gewann Bastian Grau (LSC Höchstadt) in 31:17 vor Felix Lermer (LG Erlangen, 33:19) und Markus Kristian Siegler (LG Erlangen, 33:28). Bei den Frauen war Lena Gottwald (TSV Zirndorf) in 38:59 am schnellsten. Ihr folgten Brigitte Rupp (TSG 08 Roth, 41:44) und Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt, 43:19).

Für den SCK war Pascal Dütsch am schnellsten. Nach über einem Jahr Wettkampfpause erreichte er das Ziel in 37:15(2. M30). Ihm folgte Thomas Busse in 37:45 (7.M40), der Klaus hinter sich lassen konnte, der wiederum in 37:50 die M 50 gewinnen konnte. Für Christopher Lippold war in 38:41 in der MHK Rang 4 drin. Roland Kraus konnte in der M60 mit einer Zeit von 46:40 Rang 3 belegen. Bei den Frauen zeigte sich Tanja Kopsch in starker Form: in 44:24 wurde sie gesamtvierte Frau und gewann zudem die W30. Christine Geuß (46:43) und Linda Wagner (51:03) konnten in der W50 bzw. W30 jeweils dritte Plätze belegen. Sibylle gewann indes die W70 in 52:08.

In der Teamwertung waren seit langem wieder das Frauen- UND das Männerteams mit Rang 1 ganz vorne zu finden. Ein sehr erfolgreicher Start in die neue Saison also ! Die Ergebnisse im Überblick:

 

13

31

37:15

Dütsch Pascal

1986

13.

M

2.

M30

18

17

37:45

Busse Thomas

1974

18.

M

7.

M40

19

53

37:50

Geuß Klaus

1965

19.

M

1.

M50

23

95

38:41

Lippold Christopher

1988

23.

M

4.

M20

33

163

40:28

Wicht Lukas

1991

32.

M

6.

M20

65

84

44:24

Kopsch Tanja

1984

4.

W

1.

W30

70

116

45:01

Pfaff Heiko

1969

65.

M

7.

M45

78

158

46:05

Vatter Elmar

1972

71.

M

8.

M45

84

87

46:40

Kraus Roland

1957

75.

M

3.

M60

85

52

46:43

Geuß Christine

1966

10.

W

3.

W50

114

21

50:15

Dageförde Florian

1987

97.

M

13.

M30

122

252

51:03

Wagner Linda

1985

20.

W

3.

W30

129

159

52:08

Vogler Sibylle

1944

23.

W

1.

W70


31. Dezember 2016 [Ulli Brehm]

- 7. Adam-Riese-Silvesterlauf

-         -         Elvira Flurschütz siegt überlegen in der Damenwertung

-                     AK-Sieg  für Jessica Vogt, 3. Podestplätze für Tanja Kopsch         und Klaus Geuß

Bad Staffelstein: Unter den 228 Finishern des 10-km Laufs mischten sich auch 14 Mitglieder aus der Running-Abteilung um den letzten Tag im alten Jahr nochmal sportlich ausklingen zu lassen.

Ein Garant auf`s Siegerpodest ist zur Zeit unsere Elli, die mit einer herausragenden Leistung (38:02 min.) souverän den Sieg in der Damenwertung einfuhr. Auch unsere Jessica Vogt lieferte ein beherztes Rennen ab und konnte sich so mit ihrer Zielzeit von 44:29 min. den Sieg in ihrer AK W35 sichern. Mit dem starken Auftreten unserer Tanja Kopsch (46:41 min.  3. AK- Podestplatz W30) war unseren Damen somit der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen.

Auch bei den Männern war die Veranstaltung recht gut besetzt, dies zeigt sich schon an der Tatsache, dass 11 Läufer unter 36:00 min. finishten. Überragend hier der Sieg von Daniel Götz vom SV Bergdorf Höhn-Team mit 31:54 min. 

Bester aus unseren Reihen war diesmal Matthias Fröhlich (38:41 min.), gefolgt von Thomas Busse (38:47 min.) und unserem „Chief“ Klaus Geuß, der  mit seiner Zeit von 39:24 min. noch den 3. Podestplatz in seiner AK M50 einfahren konnte. Immerhin reichte es in der Mannschaftswertung noch zu einem 5. Platz!  (Platz 1 belegte der TV 1848 Coburg). Lukas Wicht zeigte mit seiner Zeit von 43:13 min. aufsteigende Form und war sichtlich zufrieden. Klaus Schmitz (45:40 min.), Paul Seidling (47:46 min.), Roland Kraus (49:19 min.) und Florian Dageförde (53:05 min.) komplettierten das Männerteam und waren somit mitverantwortlich für eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Jahresabschluß.

Im Hobbylauf über 5500 Meter siegte souverän Carmen Schlichting-Förtsch in 21:35 Minuten.


31.12.2016 [Andreas Straßberger]

Mangfall - Silvesterlauf

Kolbermoor - Zum Jahresausklang gab es eine Premiere. Unser Neuzugang Anke Friedl bestritt ihren ersten Wettkampf für den SC Kemmern. In Kolbermoor ging es beim Silvesterlauf auf einem 3,3 Kilometer - Rundkurs entlang Mangfall und Mangfall-Kanal, welcher beim 10 Kilometer-Lauf dreimal zu absolvieren war. In einer Zeit von 38:54 wurde sie Gesamtsiegerin bei den Frauen und 12. im Gesamteinlauf bei 199 Teilnehmern.


10.12.2016 [Andreas Straßberger]

Kordigast Berglauf (4. und letzter Lauf im Obermain-Berglaufcup 2016)

Weismain - Steil bergauf über 4,96 Kilometer ging es beim Kordigast - Berglauf, bei dem auch drei Grüne mit von der Partie waren. Carmen benötigte 24:48 wurde damt erste Frau und gleichzeitig auch Cup-Siegerin 2016. Matthias Fröhlich kam in 24:14 auf Rang 4 in der M30 (22. Gesamt) und in der Endabrechnung im Cup auf Rang 10. Linda Wagner kam in 34:05 auf Rang 2 in der W30.


4. Dezember 2016 [Brehm Ulli]

- 35. Ochsenfurter Nikolauslauf

- AK-Sieg für Christine Geuß

Ochsenfurt.- Der diesjährige Nikolauslauf in Ochsenfurt fand bei seiner 35. Auflage erneut großen Zuspruch. In den verschiedenen Läufen durch und um die historische Innenstadt konnten insgesamt 658 Finisher gezählt werden.

Allein im Hauptlauf über die 7,5 km lange Strecke mit 240 Höhenmetern waren es derer 246. Unter ihnen gesellten sich auch 5 „Grüne“ aus unserer Running-Truppe, die bei idealen Laufbedingungen die 5 Runden mit einer knackigen Steigung absolvierten.

Gut aufgelegt war am Sonntagnachmittag unsere Christine Geuß, die in Begleitung ihres „Gatten“ den Sieg in ihrer AK mit einer starken Zielzeit von 34:26 min. verbuchen konnte, 0,6 sec. vor der Zweitplatzierten, alles richtig gemacht Christine! Weiter so! Für unsere Linda Wagner, die nicht ganz so fit ins Rennen ging, reichte es mit 36:59 min. dennoch zu einem respektablen 5. Platz in ihrer AK.

Bester aus unseren Reihen war diesmal Markus Seifert, der sich mit 32:59 min. noch in der 1. Hälfte des Feldes platzieren konnte. Gefolgt von unserem „Chief“ Klaus (34:32 min.), der sich verletzungsbedingt  als „Zugläufer“ für seine Christine verdingte, daher sicherlich diesen Lauf für sich als „Lockerungslauf der besonderen Art“ einstufte.  Auch Ulli Brehm zeigte sich mit seiner Zeit von 34:45 min. gut aufgelegt, auch wenn er um 11 sec. einen Podestplatz verpasste, konnte er sich dennoch über einen tollen 4. Platz freuen.

Als Seriensieger konnte sich wie schon 2014 und 2015 der Lokalmatador Patrick Karl (22:34 min.)  vom TV Ochsenfurt vor seinem Bruder Dominik Karl (23:09 min.) durchsetzen. Bei den Frauen gewann Eleisa Haag  vom Radsport TV Mergentheim mit einer Zielzeit von 26:13 min.

Zusammenfassend  war`s ein toller Sonntagnachmittag, den wir noch mit einem Besuch auf dem Sommerhausener Weihnachtsmarkt mit anschließenden Abendessen ausklingen ließen. 


03.12.2016 [Andreas Straßberger]

40. Nikolauslauf

Forchheim - Richtig rund ging es auf der Sportinsel bei der Jubiläumsauflage des Forchheimer Nikolauslaufes auf der Sportinsel. Bei strahlendem Sonnnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt waren in den verschiedenen Wettbewerben 666 Teilnehmer am Start, 354 finishten den Hauptlauf über 10 Kilometer. In den vier Runden ging es, abgesehen von dem Anstieg über eine Brücke, auf einem flachem Profil zur Sache. Wie die Jahre zuvor war auch heuer der Lauf mit starken Läufern aus der Region besetzt.

Bei den Männern gewann Martin Grau (TEAMadidas) in 31:35 vor Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) in 31:49 und Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) in 33:10. Bei den Frauen gewann mit neuem Streckenrekord Brendah Kebeya (LAC Quelle Fürth) in 35:24. Ihr folgten Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) in 36:25 und Anna Schmidt (LAC Quelle Fürth) in 36:29.

Die Running-Abteilung war dieses Mal mit 13 Teilnehmern am Start. Als erster konnte hierbei Christopher Lippold in 38:12 finishen, was für Rang 27 im Gesamteinlauf und Rang 9 inder stark besetzten MHK reichte. Nochmals gut aufgelegt zeigte sich Andreas Straßberger in 38:40 (34. Gesamt, 8. M30), ihm folgte Elvira Flurschütz in 38:42 (jeweils 4. bei Frauen Gesamt und WHK). Mit Thomas Busse (39:26, 6.M40) blieb ein weiterer Grüner unter der 40er- Marke. Ein weiteres Erfolgserlebnis konnte Susi Rademacher erlaufen: mit einer Zeit von 46:10 belegte sie in der W40 Rang 2. In der Teamwertung bei den Männern gab es dazu noch Rang 6 und Rang 11 für die Teams des SCK (12 Teams in der Wertung).

Alle Zeiten nochmal im Überblick:

27

664

38:12

Lippold Christopher

1988

SC Kemmern

24.

M

9.

M20

34

793

38:40

Straßberger Andreas

1986

SC Kemmern

31.

M

8.

M30

35

536

38:42

Flurschütz Elvira

1989

SC Kemmern

4.

W

4.

W20

45

490

39:26

Busse Thomas

1974

SC Kemmern

40.

M

6.

M40

163

816

46:03

Waldhäuser Henrik

1960

SC Kemmern

144.

M

9.

M55

169

728

46:10

Rademacher Susi

1974

SC Kemmern

22.

W

2.

W40

170

769

46:11

Schmitz Klaus

1964

SC Kemmern

148.

M

23.

M50

194

882

48:09

Schmitt Anton

1960

SC Kemmern

163.

M

13.

M55

195

814

48:12

Vatter Elmar

1972

SC Kemmern

164.

M

27.

M40

202

735

48:35

Reissig Wolfgang

1959

SC Kemmern

171.

M

15.

M55

203

736

48:36

Rennert Markus

1959

SC Kemmern

172.

M

16.

M55

298

638

54:57

Kohmann Christian

1972

SC Kemmern

228.

M

32.

M40

301

497

55:14

Dageförde Florian

1987

SC Kemmern

230.

M

36.

M20


26. November [Brehm Ulli]

-Weihnachtsfeier 2016

Kemmern. - Zu unserer diesjährigen schon traditionellen Weihnachtsfeier konnte Abteilungsleiter Klaus Geuß mit ca. 85 Teilnehmern eine immer größer werdende Schar von Kuckucksläufern  mit Freunden und Familienangehörigen im Hotel Rosenhof willkommen heißen.

In seiner kurzen Begrüßungsansprache hob unser „Chief“ Klaus stolz hervor, dass unsere Laufgruppe auf ca. 110 Mitglieder angewachsen ist. Der Laufsport erfreut sich einer immer größeren Popularität, es ist immer schön neue Leute bei den Läufen kennenzulernen, die sich verstehen und austauschen, so das „Credo“ für seine Sportart.

Bevor es um das leibliche Wohl ging, standen noch der Jahresrückblick, Ehrungen und die Vorstellung der Neumitglieder auf dem Programm.

Das Jahr 2016 begann mit dem neu ins Leben gerufenen  Maintal-Crosslauf, der sich mit 250 Meldungen zur Überraschung aller auf Anhieb bewährte. Auch beim Kuckuckslauf klappte alles wieder hervorragend, auch wenn die Teilnehmerzahlen erstmals etwas rückläufig waren. Nichtsdestotrotz überquerten 585 Sportler aus nah und fern die Ziellinie. Elvira verpasste ihren ersten Gesamtsieg nur um einen Wimpernschlag, überragende Siegerin im Hobby- u. Firmenlauf wurde unser 14-jähriges Nachwuchstalent Eva Dorsch.

Bei der Vorstellung unserer Neumitglieder betonte unser Klaus, dass bei uns nicht nur die ersten Plätze zählen, sondern wir freuen uns über jeden, der dabei ist. Dass der „Run“ zum Running-Team ungebrochen ist, zeigt die Aufnahme von 15 neuen Mitgliedern im Jahr 2016. Besonders erfreut zeigte sich unser Abteilungsleiter über den Neuzugang der renommierten Läuferin Anke Friedel von der LAC Quelle Fürth.

Auch unser Lauf10 Projekt war wieder ein toller Erfolg . 45 Laufanfänger fanden sich im Sportheim des SC Kemmern ein, um einen Start in ein neues Läuferleben zu wagen.  Unser Initiator Josef Ahmann leitete das Projekt in gewohnter Manier wieder meisterlich.

An den Kleinsten, unseren Nachwuchstalenten in unseren Reihen, wurden „Nikolaussäckchen“ ausgegeben , die freudestrahlend angenommen wurden.

Sichtlich erfreut zeigten sich unsere erfolgreichsten Läuferinnen und Läufer 2016. Sibylle Vogler, Eva Dorsch, Elvira Flurschütz, Carmen Schlichting-Förtsch, Martina Eigner-Loch, Christopher Lippold und Andi Straßberger zeigten tollen sportlichen Einsatz, hatten viel Spaß  und repräsentieren somit die Faszination am Laufsport.

Als Weihnachtsgeschenk gab es heuer eine Mütze und einen Schal für diejenigen, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen. Die besonders „Fleißigen“ (15 Wettkämpfe im Jahr),  erhalten noch ein Zusatzgeschenk an unserer Jahreshauptversammlung.

Zum Abschluß des Abends fand wieder unsere traditionelle Tombola statt, bei der mich mein Team um Eri, Elli, Martina und Simone tatkräftig unterstützten. Als „Glücksritter“ stellte sich diesmal Elias (in Zusammenarbeit mit Paula)  zur Verfügung, die ihren Job mit Bravour meisterten. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Sponsoren, die für wahrlich tolle Preise sorgten. Als Erlös konnte wieder eine stattliche Summe erzielt werden, was soviel heißt, das nächste Sommerfest kann kommen!

Einen herzlichen Dank auch an Helmut Kandella für die musikalische Umrahmung, sowie an Elmar Vatter, der sich für den Auftritt als Nikolaus verdingte.

Mein Dank, natürlich im Namen der Truppe, für seinen unermüdlichen Einsatz gilt unseren Klaus mit seiner Christine für all die Vorbereitungen, die notwendig sind, um überhaupt eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wenn man bedenkt, welchen Zuspruch die Truppe in diesem Jahr erfahren hat, erkennt man, dass Kameradschaft und der Zusammenhalt der Gruppe eine Gemeinschaft auszeichnet und bei uns oberste Priorität besitzt. So gesehen können die Kuckucksläufer mit großer Zuversicht und Optimismus dem neuen Jahr 2017 entgegensehen.

In diesem Sinne noch eine  besinnliche Adventszeit im Kreis eurer Lieben wünscht euch euer Laufkollege Ulli.


20.11.2016 [Andreas Straßberger]

32. Memmelsdorfer Schlosslauf (6. und letzter Wertungslauf im Raiffeisencup 2016)

AK-Siege für Elvira Flurschütz, Carmen Schlichting-Förtsch und Sibylle Vogler - Zwei zweite Plätze in der Teamwertung

Memmelsdorf - Perfektes Laufwetter gab es für die insgesamt 477 Teilnehmer des Schlosslaufes. 254 davon nahmen die 3 Runden und knapp 10 Kilometer im Hauptlauf auf sich. Davon waren sage und schreibe 34 von unserer Running-Abteilung mit am Start, auch um zum Cup-Abschluss nochmals Punkte zu sammeln (siehe Extra-Bericht). Zu dem welligen Kurs mit den Anstiegen im Schlosspark gesellten sich noch matschige, rutschige Abschnitte auf tiefen Boden jeweils beim Verlassen des Parks und beim Ziel auf dem Sportplatz, was von den Läufern zusätzlich Kraft und Aufmerksamkeit erfordete.

Bei den Frauen gelang dies Anna Hirt von der LG Bamberg, die bereits schon den Kuckuckslauf für sich entscheiden konnte, mit einer Zeit von 38:49 am besten. Elvira konnte in ihrem ersten Rennen nach dem Frankfurt-Marathon mit einer Zeit von 39:26 hier Rang 2 belegen (1.WHK). Carmen folgte ihr auf Gesamtrang 3 in 41:31 (1.W35). Den nächsten Erfolg in der W70 konnte sich Sibylle in einer Zeit von 54:03 sichern. Weiterhin gut aufgelegt zeigten sich Martina Eigner-Loch in 45:12 (W45), Tanja Kopsch in 47:23 (W30), die damit in ihren Altersklassen jeweils den dritten PLatz erringen konnten. Für Christine Geuß stand mit einer Zeit von 48:24 gar der zweite Rang in der W50 zu Buche. In der Teamwertung musste man der LG Bamberg denkbar knapp mit 6 Sekunden den Vortritt lassen, auf Rang 3 folgte die LG Forchheim.

Bei den Männern war der Hauptlauf eine deutliche Angelegenheit für die LG Bamberg. Mit Felix Hentschel (32:15), Kevin Karrer (34:36) und Roland Wild (34:47) belegten drei Rote das Podium. Da noch insgesamt drei Rote unter die ersten Zehn kamen, war auch die Teamwertung eine klare Angelgenheit für die LG. Auf Rang 2 kam hierbei dann aber auch schon das Team des SC Kemmern. Die Grünen führte hierbei Christopher Lippold mit einer Zeit von 38:20 an, was für Gesamtrang 15 und Rang 5 in der stark besetzten MHK reichte. Mit einem starken Endspurt konnte sich Andreas Straßberger in 38:38 Rang 17 gesamt und Rang 3 in der M30 sichern. Nach längerer Trainings- und Wettkampfpause belegte Sascha Reichel in 39:03 Rang 5 in der M30, während mit Matthias Fröhlich in 39:17(6. M30) ein weiterer Grüner die 40er Schallmauer durchbrechen konnte. Thomas Busse komplettierte das Team mit einer Zeit von 40:25 (5.M40). Rang 3 bei den Teams ging hier dann an das Team der DJK LC Vorra.

Im Hobbylauf über 3820 Meter konnte Sabine Schmitt in 18:07 Rang 3 bei den Frauen belegen.

Alle Ergebnisse im Überblick:

2

Flurschütz, Elvira

1989

SC Kemmern

1. W

 0:39:26,4


3.

Schlichting-Förtsch, Carmen

1978

SC Kemmern

1. W35

0:41:31,3


13.

Eigner-Loch, Martina

1971

SC Kemmern

3. W45

0:45:12,5


17.

Vogt, Jessica

1978

SC Kemmern

5. W35

0:45:46,3


23.

Kopsch, Tanja

1984

SC Kemmern

3. W30

0:47:23,4


25.

Rademacher, Susi

1974

SC Kemmern

4. W40

0:47:48,1


29.

Geuß, Christine

1966

SC Kemmern

2. W50

0:48:24,5


41.

Becker, Karina

1986

SC Kemmern

5. W30

0:51:28,1


47.

Zimmermann, Simone

1971

SC Kemmern

7. W45

0:52:19,2


52.

Vogler, Sibylle

1944

SC Kemmern

1. W70

0:54:03,2


61.

Wagner, Linda

1985

SC Kemmern

8. W30

0:56:08,8


m

15.

Lippold, Christopher

1988

SC Kemmern

5. M

0:38:20,9


17.

Straßberger, Andreas

1986

SC Kemmern

3. M30

0:38:38,1


21.

Reichel, Sascha

1986

SC Kemmern

5. M30

0:39:03,2


22.

Fröhlich, Matthias

1982

SC Kemmern

6. M30

0:39:17,5


27.

Busse, Thomas

1974

SC Kemmern

5. M40

0:40:25,3


54.

Kohlmann, Thomas

1973

SC Kemmern

10. M40

0:42:52,0


73.

Dorsch, Oliver

1970

SC Kemmern

11. M45

0:44:56,1


80.

Schmitz, Klaus

1964

SC Kemmern

8. M50

0:45:23,5


83.

Geuß, Klaus

1965

SC Kemmern

10. M50

0:45:47,8


90.

Linhardt, Dirk

1979

SC Kemmern

9. M35

0:46:42,9


91.

Pfaff, Heiko

1969

SC Kemmern

13. M45

0:46:43,8


97.

Waldhäuser, Henrik

1960

SC Kemmern

12. M55

0:47:10,1


104.

Kraus, Roland

1957

SC Kemmern

13. M55

0:47:45,5


105.

Reichold, Matthias

1966

SC Kemmern

13. M50

0:48:02,4


106.

Schulze, Stephan

1977

SC Kemmern

11. M35

0:48:15,6


109.

Vatter, Elmar

1972

SC Kemmern

15. M40

0:48:25,8


113.

Schmitt, Anton

1960

SC Kemmern

14. M55

0:48:40,0


115.

Brehm, Ulrich

1956

SC Kemmern

7. M60

0:48:58,7


120.

Reissig, Wolfgang

1959

SC Kemmern

15. M55

0:49:49,4


123.

Rennert, Markus

1959

SC Kemmern

16. M55

0:49:59,0


130.

Fösel, Helmut

1974

SC Kemmern

21. M40

0:50:48,5


132.

Christa, Gregor

1962

SC Kemmern

16. M50

0:51:09,6


157.

Nüßlein, Bernd

1973

SC Kemmern

25. M40

0:54:38,7



20.11. 2016  [Andreas Straßberger]

Abschluss des Raiffeisencups 2016 im Rahmen des 32. Schlosslaufs

Memmelsdorf - Nachdem die Sieger im Gesamteinlauf, in den Altersklassen sowie in den Teamwertungen ausgezeichnet wurden, ging es im Anschluss an die Ehrung der Sieger im diesjährigen Raiffeisencup.

Aus Kemmerner Sicht erfreulich sind hierbei die AK-Siege von Carmen Schlichting-Förtsch in der W35 (105 Punkte bei 5 Wertungsläufen und Sibylle Vogler in der W70 (103/5). Dazu kommt noch der Erfolg von Christopher Lippold in der MHK mit 94 Punkten bei Teilnahmen an allen 6 Wertungsläufen. Rang 2 sprang indes für Linda Wagner in der W30 heraus (72/4). In der M30 konnte Andreas Straßberger mit 74 Punkten (5) Rang 3 erlaufen, der selbe Rang sprang auch für Klaus Geuß in der M50 mit 66 Punkten (4) heraus.

In der Teamwertung konnten wir uns wieder einmal den Gesamtsieg sichern: mit 18 Punkten gewannen wir hier vor den Teams der DJK LC Vorra (11) und dem TSV Scheßlitz (7).

Auch im kommenden Jahr wird der Cup wieder im gewohnten Format ausgetragen:

 

12.03.Sonntag 13:00 Kaiserdomlauf Bamberg 10 km www.djk-gaustadt-triathlon.de
11.06. Sonntag 9:00 Veitensteinlauf Priegendorf 16,8 km www.lg-veitenstein.de
18.06. Sonntag 9:00 Burgholzlauf Scheßlitz 10 km www.laufgruppe-tsv-schesslitz.de
06.08. Sonntag 9:00 Kapellenlauf Vorra 10,5 / 21,1 km www.laufclub-vorra.de
23.09. Samstag 14:00 Kuckuckslauf Kemmern 10 km www.kemmerner-kuckuckslauf.de
26.11. Sonntag 11:00 Schlosslauf Memmelsdorf 10 km www.sc-memmelsdorf.de

12. November 2016 [Brehm Ulli]

- 30. Staffelberglauf

-       -         Unsere Carmen gewinnt in gewohnter Manier die Damenwertung

-        -    AK-Podestplatz 1 für unsere Martina Eigner-Loch u. 2. Pod.platz für Matthias Fröhlich

-           

-         Bad Staffelstein. -  Acht „Grüne“ aus unserer Laufgruppe reihten sich bei den  157 Finishern ein, die den anspruchsvollen Kurs über die 3960 m mit 260 Höhenmetern absolvierten.

-          Unter ihnen auch unsere Carmen Schlichting Förtsch, die zum wiederholten Mal hinauf auf`s  Plateau des Staffelbergs den Gesamtsieg bei den Frauen in 20:23 min., vor Cosima Gundermann (20:39 min.) einfahren konnte. Ebenfalls einen ersten Platz in ihrer AK konnte sich unsere Martina Eigner-Loch mit einer respektablen Zeit von 23:28 min. sichern. Für unsere Christine Geuß reichte es mit einer Zeit von 24:44 min. leider nur zum undankbaren 4. Platz in ihrer AK.

-          Bei den Herren konnte sich Thomas Busse mit einer starken Zeit von 19:38 min. ( Ges.17./AK.Pl. 4) als schnellster Kemmerner einreihen. Gefolgt, nach nur 5 sec., von unserem Matthias Fröhlich, der sich noch über den 2. Podestplatz in seiner AK erfreuen konnte. Lukas Wicht benötigte 21:52 min (AK Pl. 12). für die anspruchsvolle Strecke, während Klaus Schmitz nach 23:01 min.(AK Pl. 9) ins Ziel kam und Markus Rennert in 25:07 min. (Ak Pl. 8) finishte.

-         Sieger bei den Herren wurde mit einer Zeit von 15:35 min. und einer knappen Minute Vorsprung  Daniel Götz vom SV Bergdorf/Höhn vor Kevin Karrer (16:31 min.) von der LG Bamberg. 


12.November 2016 [Brehm Ulli]

13. Zeiler Waldmarathon

- 2 Starter über die Halbmarathonstrecke

-2 AK-Podestplatz 1 für Sibylle Vogler und Christopher Lippold

 

Zeil am Main. -  Der „Herausforderung im Naturpark Haßberge“ stellten sich samstags nur zwei Akteure aus unserer Running-Abteilung. Auf den anspruchsvollen Kurs der Halbmarathon- strecke mussten 420 Höhenmeter in Form von längeren Anstiegen bewätigt werden bevor es auf den letzten Kilometern bergab ins Ziel ging.

Einmal mehr stellte unser Christopher Lippold auf der HM-strecke seine Kämpferqualitäten unter Beweis. Er erreichte das Ziel nach 1:25:39 std. als Ges. 12.  von insges. 345 Finishern! Verdienter Lohn für die Strapazen war Platz 1 in seiner AK MHK. Sieger wurde mit einer Zeit von 1:14:12 std. Patrick Weiler von der LAC Quelle Fürth.

Auch unsere „Seriensiegerin“ auf Podestplatz 1 Sibylle Vogler ließ erneut aufhorchen. Mit einer starken Zielzeit von von 2:07:33 std. auf dem anspruchsvollen Kurs konnte sie sich mit Ges.pl. 58 noch im Mittelfeld der 125 Finisherinnen einreihen! Dies verdient höchsten Respekt, da sie genau 67 jüngere Damen hinter sich ließ! Wahrlich, tolle Leistung Sibylle! Siegerin bei den Damen wurde Andrea Lutz von der Eintracht Kattenhochstadt mit einer Durchgangszeit von 1:28:55 std.

Sieger beim Marathonlauf wurde Adam Zahoran von der LG Bamberg in 2:43:02 std. Bei den Damen konnte sich Bianca Loge von der Landau Running Company in 3:32:58 std. durchsetzen.


08. November 2016 [Klaus Geuß]

SC Kemmern-RUNNING-Team erhält starken Zuwachs!

- Anke Friedl schnürt zukünftig ihre Laufschuhe für den SC Kemmern.

Die erfolgreiche Langstrecken-Läuferin Anke Friedl vom LAC Quelle Fürth wird ihre Laufbahn in der Wettkampfklasse der Frauen im kommenden Jahr im Trikot des SC Kemmern fortsetzen. Anke betreibt den Laufsport schon seit ihrer Jugend. Mit 18 Jahren finishte sie ihren ersten Halbmarathon, vorher war sie aktive Handballspielerin.

Ihre bisher erzielten Erfolge können sich mehr als sehen lassen!

Die 25 Jahre alte Läuferin war schon Bayerische Jugend-Crossmeisterin (2010). Für Schlagzeilen sorgte sie heuer beim Zugspitz Trailrun Challenge in Garmisch-Partenkirchen, als sie auf dem Treppchen stand.  Folgende Bestzeiten kann sie vorweisen: 10 km – 37:04 Min.; Halbmarathon: 01:21:18 Std.; Marathon: 03:04:08 Std.                                                                                                                                   Zusammen mit Ihrer Freundin Elvira Flurschütz und Sandra Haderlein können die drei Mädels als Mannschaft einiges erreichen!


30. Oktober 2016 [Klaus Geuß]

Elvira Flurschütz läuft mit 2:53:22 Std. neuen Oberfränkischen Rekord!

- Starker Marathon-Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften

- Somit ist sie endgültig in der Bayerischen Spitze angelangt 

Frankfurt am Main. – Die Voraussetzungen für die 35. Auflage waren ideal, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, fünf Grad und die tolle Atmosphäre einer Großveranstaltung. Am Start waren knapp 16000 Teilnehmer, unter ihnen auch Elvira Flurschütz vom SC Kemmern. Vorbei an Wolkenkratzer-Skyline und Kleingarten-Idylle führt die große Runde beim Frankfurt-Marathon 2016 durch die Wirtschaftsmetropole bis zum einmaligen Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle.

Mit einer erneuten und in dieser Form nicht erwarteten Leistungssteigerung wartete Elvira auf. Mut zum Risiko bewies sie auch bei ihrer Renneinteilung. So passierte sie die Halbmarathonmarke nach 1:25:18 Std. Auf der zweiten Hälfte schwanden dann etwas die Kräfte und ab Kilometer 35 wurde es richtig schwer, aber mit einer großartigen kämpferischen Leistung erreichte sie die Festhalle nach 2:53:22 Std. und pulverisierte ihre Bestzeit um fast sechs Minuten. Mit dieser spitzen Zeit wurde sie 13. bei den deutschen Meisterschaften und steht jetzt an fünfter Stelle in der Bayerischen Bestenliste. 

Die Erfolge der Sparkassenbetriebswirtin sind nicht zufällig: Konsequentes Training im Winter und Sommer, sowie eine gezielte Wettkampfvorbereitung, machen die Erfolge möglich.

Deutscher Meister bei den Männern wurde Marcus Schöfisch aus Leipzig. Im Jahr 2015 finishte er beim Kuckuckslauf in 32:07 Minuten.

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK